Kinderfahrrad kaufen

Was beim Kauf eines Kinderfahrrads zu beachten ist

Kinderfahrräder gibt es in großer Auswahl von vielen Herstellern. Doch worauf sollte beim Kauf geachtet werden, um ein geeignetes Rad zu finden? Mit dieser Frage beschäftigt sich der folgende Ratgeber. Verschiedene Faktoren wie Größe, Gewicht, Ergonomie, Sitzhöhe, Schaltung und Bremsverhalten spielen hierbei eine wichtige Rolle.

Passende Größe auswählen
Sehr wichtig ist natürlich die richtige Größe des Rades. Ist es zu groß, kann das Kind die Lenkung nicht optimal kontrollieren, was gefährlich werden kann. Bei ausgestreckten Beinen muss es zumindest mit den Fußballen in der Lage sein, den Fußboden zu berühren, wenn es auf dem Sattel des Fahrrads sitzt. Dies gibt die erforderliche Sicherheit. Allgemein gilt:

– ab einer Körpergröße von 95 cm: 12-Zoll-Fahrrad
– Kinder 3 bis 5 Jahre bei einer Größe von mindestens 100 bis 115 cm: Fahrrad mit 14 Zoll
– 5. bis 6. Lebensjahr mit einer Körpergröße 110 bis 120 cm: 16 Zoll
– ab 6 Jahre und einer Körpergröße von 115 bis 130 cm: Rad mit 18 Zoll
– 8. bis 10. Lebensjahr und Größe 130 bis 140 cm: 20-Zoll-Fahrrad.

Optimales Gewicht des Kinderfahrrads
Mit jedem Kilogramm weniger macht das Fahrradfahren und die Handhabung mehr Spaß und längere Radtouren und Anstiege werden auch einfacher. Daher ist das Gewicht des Rades ein wichtiges Kaufkriterium.

Auf die Ergonomie achten
Die Ergonomie ist sehr wichtig, damit das Rad ein komfortables Sitzen und Fahren ermöglicht und das Kind sicher unterwegs ist. Ein Rahmen, der über einen tiefen Einstieg verfügt, vereinfacht das Auf- und Absteigen und ist auch in kritischen Fahrsituationen sehr wichtig.

Optimale Sitzhöhe
Das Bike sollte so eingestellt werden, dass der Nachwuchs eine entspannte, aufrechte Sitzhaltung einnehmen, das Geschehen in der Umgebung gut wahrnehmen und sicher manövrieren kann. Hierfür ist es notwendig, die Höhe des Lenkers über das Niveau des Sattels einzustellen. Die Füße des Kindes müssen problemlos auf den Boden reichen. Bei optimaler Sitzposition sind die Bremsen leicht zu bedienen.

Höhenverstellbarer Sattel und Lenker
Es ist wichtig, ein Fahrrad auszuwählen, an dem der Sattel und Lenker höhenverstellbar sind, um es an die körperlichen Gegebenheiten anpassen und das Rad länger nutzen zu können. Die richtige Sattelhöhe ermöglicht es, den Boden zu berühren. Der Lenker sollte hoch genug sein, damit das Kind bequem und in aufrechter Position auf dem Fahrrad sitzt und den Lenker bequem erreichen kann. Gut positionierte Lenkergriffe verhindern ein Abrutschen.

Ist eine Schaltung empfehlenswert?
Kleinkinder sind mit einer Gangschaltung evtl. überfordert oder werden dadurch abgelenkt. Sie ist laut Experten daher erst bei größeren Fahrrädern ab ungefähr 20 Zoll sinnvoll. Ab diesem Reifendurchmesser kann eine 3 Gang Nabenschaltung hilfreich sein. Auf jeden Fall sollte man das Schalten auf sicherem Terrain (ohne Verkehr) mit dem Kind einübern.

Bremsverhalten berücksichtigen
Zu den wichtigsten Bestandteilen des Fahrrads gehören die Bremsen. Bei Kinderrädern empfiehlt sich zusätzlich zur Vorderbremse auch eine Rücktrittsbremse, denn sie gewährleistet die größere Bremskraft. Kinder können diese leicht und intuitiv bedienen, wobei beide Hände sicher am Fahrrad bleiben. Sehr wichtig sind eine Leichtgängigkeit der Bremse ohne Verzögerung und eine individuell passende Bremshebelreichweite.

Zusammenfassung
Für die Kinder ist ein eigenes Rad ein wichtiger Schritt Richtung Selbstständigkeit und Freiheit. Doch für einen hohen Fahrkomfort und ausreichend Sicherheit ist es wichtig, die genannten Kaufkriterien zu berücksichtigen. Entscheidend ist die richtige Größe des Kinderfahrrads. Die Bauform des Rahmens hat idealerweise einen niedrigen Durchstieg, damit der Nachwuchs einfach auf- und absteigen kann. Eine Gangschaltung ist erst bei größeren Rädern ab 20 Zoll empfehlenswert. Zusätzlich zur Vorderbremse sollte ein Kinderfahrrad auch über eine Rücktrittsbremse verfügen.
Einen Ratgeber mit Kaufempfehlungen und Preisvergleich gibt es unter www.idealo.de/magazin/2018/08/17/das-richtige-kinderfahrrad-groesse-sitzposition-sicherheit

Radfahren lernen – kinderleicht?
Damit Kinder das Radfahren spielerisch erlernen, ist das Eine oder Andere zu beachten. Auf der Seite
www.lilofranzen.de/bonner-fahrradschule-fuer-kinder gibt es nützliche Hinweise für Eltern, Lehrer und Begleitpersonen.